Ernte, Aufbereitung und Lagerung




händische Kaffeeernte in Laos. (Foto: Thomas Schoch)



Bei der Ernte der Kaffeekirschen ist es wichtig, dass auf einen einheitlichen Reifegrad geachtet wird.


Unterschiedlich reife Früchte machen sich spätestens bei der Röstung bemerkbar und vermindern die Qualität des Kaffees.


Den richtigen Reifegrad zu erkennen erfordert langjährige Erfahrung als Kaffeebauer. Eine qualitative Ernte erstreckt sich dabei auf mehrere Wochen um unreifen Kaffeekirschen mehr Zeit zu geben.


Moderne Kaffeeplantagen werden häufig auf maschinell geerntet wodurch eine Aussortierung unreifer oder überreifer Früchte aufwendig wird.


Um Kosten zu sparen werden die Kirschen oft nur unzureichend begutachtet. Nach der Ernte wird das Fruchtfleisch schonend entfernt um die Kaffeebohne weiter zu verarbeiten. Die Bohnen werden nochmals auf Fehler und Wachstumsstörungen kontrolliert und aussortiert.





getrocknete, rohe Kafeebohnen


Der nun erlesene Ernteertrag wird wenige Tage in Wasser gelagert um das restliche Fruchtfleisch zuverlässig zu entfernen.


Anschließend werden die noch grünen Bohnen für 1 - 2 Wochen getrocknet, damit sich bis zur Röstung der Bohnen kein Schimmel bildet. Wichtig ist, dass die Kaffeebohnen gleichmäßig und langsam trocknen.


Ansonsten kann es vorkommen, dass später unterschiedliche Röstgrade entstehen.
 
Nachdem die Bohnen getrocknet wurden, werden Sie bis zum Transport in Hallen bei gleichbleibender Temperatur und Luftfeuchtigkeit gelagert.
 


>> Röstung



Keine Produkte in dieser Kategorie vorhanden.